tree-97986_640

Viele Menschen denken, dass die staatliche Pflegeversicherung noch immer vollkommen ausreichend ist und denken weniger über das drohende finanzielle Risiko nach, wenn man wirklich irgendwann zum Pflegefall wird. Dabei sind die Pflegekosten sehr hoch und auch bei der niedrigsten Pflegestufe stößt die private Pflegeversicherung ganz schnell an ihre Grenzen.

Wenn keine andere Vorsorge, in Form einer Pflegezusatzversicherung getroffen wurde, dann müssen die Ersparnisse benutzt werden oder die Kinder haben die Pflegekosten zu tragen, beziehungsweise müssen sich in größerem Maß daran beteiligen. Besser ist es daher, eine private Pflegeversicherung abzuschließen und so für den Ernstfall abgesichert zu sein. weiterlesen

lightning-77584_640

Jeder Haushalt sollte über eine Hausratversicherung verfügen, denn damit sind die Einrichtungsgegenstände abgesichert. Auch wenn man es sich selbst nicht vorstellen möchte, doch es kann schneller zu einem Brand oder einem Wasserschaden kommen, als man denkt, wodurch dann der gesamte Hausrat zerstört wird. Durch den Abschluss einer Hausratversicherung kann sich der Versicherte finanziell absichern und den entstandenen Schaden somit ausgleichen. weiterlesen

traffic-189115_640

Wer bereits einmal in einen Verkehrsunfall verwickelt war, der weiß, wie schnell es gehen kann. Da fährt man voller Vorfreude auf den Feierabend nach Hause, hört ein wenig Radio und plant, wie der Abend verbracht wird. Doch dann passiert es, man ist in einen Verkehrsunfall verwickelt. Wer dann nicht über eine gute Verkehrsrechtsschutz Versicherung verfügt, kann dabei sehr schnell arm werden. Der Schaden, der daraus erfolgt, kann im besten Falle „nur“ ein Sachschaden sein und im schlimmsten Fall sogar einen Personenschaden mit sich bringen, der dann das ganze Leben beeinflussen kann und eventuell sogar für immer verändert. weiterlesen

autumn-weather-196256_640

Durch eine Feuerversicherung werden alle Schäden, die aufgrund von einem Feuer entstanden sind, ersetzt. Allerdings gelten auch dafür ganz bestimmte Versicherungsbedingungen. In der Feuerversicherung sind folgende Ursachen abgedeckt: Blitzschlag, Brand, Explosion, Implosion oder eines lenkbaren Flugkörpers, Teilen davon oder seiner Landung. In weiten Teilen Deutschland gab es bis zum 01. Juli 1994 noch ein staatliches Monopol bei der Feuerversicherung, das alle Gebäude in der Region zwangsversichert waren bei einer ganz bestimmten Versicherung. weiterlesen

dog-279698_640

In vielen Familien gehört der Hund einfach dazu, ist ein festes Familienmitglied und keiner kann sich ein Leben ohne ihn vorstellen. So ist es auch nicht verwunderlich das man jeden Tag die Hundehalter mit ihren vierbeinigen Familienmitglied auf der Straße sieht, die ihren Spaziergang absolvieren und das Leben genießen. Doch leider ist es nicht immer so ruhig und friedlich, denn es kann sehr schnell zu einem unvorhergesehenen Unfall kommen, der einen Sach- oder Personenschaden mit sich zieht. weiterlesen

money-256296_640

Viele Versicherungsnehmer schließen Versicherungen für ihr Kfz ab, ohne vorher Vergleiche einzuholen und sich ausgiebig zu informieren. Dadurch kann unter Umständen wertvolles Sparpotenzial verschwendet werden. So hat Stiftung Warentest im Jahr 2012 nach eigenen Einschätzungen bekannt gegeben, dass immer noch in vielen Fällen zu viel für eine Kfz Versicherung bezahlt wird. Dies kann jedoch ganz einfach dadurch vermieden werden, dass Verbraucher ihre Versicherungen vergleichen. Ein Versicherungswechsel ist jährlich zum 30. November möglich. weiterlesen

rescue-helicopter-61009_640

Eine private Unfallversicherung kann zwar nicht vor einem Unfall und dessen gesundheitlichen Auswirkungen schützen, wohl aber vor den finanziellen Folgen. Wer sich den Abschluss einer solchen Versicherung leisten kann, sollte dies tun. Denn die staatlichen Unfallversicherungssysteme, die bei einem Besuch eines Sportereignisses wirken, sichern nicht alle Unfallfolgen ab. Insbesondere beim Thema Invalidität gibt es hier Lücken, die durch eine private Unfallversicherung geschlossen werden. weiterlesen

people-218843_640

Das Leben versichern

Ist das überhaupt möglich? Sein Leben versichern, sich für das Leben versichern. Das Leben ist stets ein Wechselspiel von angenehmen und unangenehmen Ereignissen. Niemand weiß, was die Zukunft bringt. Weder die Zukunft in der Welt noch im eigenen Leben. Und das ist auch gut so. Ansonsten würde es bestimmt viele Menschen geben, die das, was sie noch erwartet, nicht erleben möchten. Dennoch kann die Versicherung des eigenen Lebens bei einem Versicherungsunternehmen von Vorteil sein. weiterlesen

clock-279334_640

Kommt demnächst die Altersvorsorgepflicht?

Ursula von der Leyen gab die Pläne der Bundesregierung hinsichtlich der Altersvorsorgepflicht für Freiberufler und Selbstständige bekannt. Selbstständige und Freiberufler, welche noch nicht investiert haben in eine private Altersvorsorge sollen zwangsverpflichtet werden mit dieser Maßnahme, einzuzahlen in die gesetzliche Rentenversicherung. Alle Personen, welche nicht nur vorübergehend selbstständig oder freiberuflich arbeiten und die, deren Einkommen mehr als 400 Euro beträgt, betrifft dies.

Selbstständige, die noch nicht 30 Jahre sind, sind von dieser Regelung betroffen, wenn diese In Kraft tritt, wie auch alle, welche eine selbstständige Arbeit aufnehmen, nachdem das Gesetz in Kraft getreten ist. Selbstständige oder Freiberufler zwischen 30 und 50 Jahren sollen in Zukunft auch einzahlen in eine private Altersvorsorge oder eintreten in die gesetzliche Rentenversicherung. Abgeschwächte Regeln gelten für diese. Nicht zur Altersvorsorgepflicht für Freiberufler sollen Selbstständige über 50 Jahre herangezogen werden. Sie sind dazu nicht verpflichtet.

Der Umfang der Vorsorgemaßnahmen

Die Regelungen der Altersvorsorgeplicht für Freiberufler und Selbstständige sollen der Grundsicherung im Alter vorbeugen sowie der Abhängigkeit von staatlichen Sonderleistungen. Damit dies erreicht werden kann, so sagt die Arbeitsministerin von der Leyen werden 850 Euro als monatliche Rente zugrunde gelegt. Sofern 45 Jahre eingezahlt werden können bei der Altersvorsorge für Freiberufler und Selbstständige monatliche Beiträge in einer Höhe von ungefähr 300 Euro und zusätzlich 100 Euro für eine Erwerbsminderungsabsicherung erzielt werden.

Im Falle der Altersvorsorgepflicht für Freiberufler und Selbstständigen sollen diejenigen, welche derzeit durch gesetzliche Regelungen versichert, sind in der gesetzlichen Rentenversicherung auch zukünftig in dieser verbleiben, bis sie die Versicherungszeit von 18 Jahren erreicht haben. Es besteht danach die Möglichkeit bei der Altersvorsorgepflicht für Freiberufler und Selbstständige, dass sie sich befreien lassen von der Versicherungspflicht. Handwerker etwa, welche pflichtversichert sind und die 18 Jahre Versicherungszeit bereits überschritten haben, sind nicht betroffen von der neuen Regelung und auch nicht weiter der Versicherungspflicht unterworfen.

Probleme der Versicherungspflicht

Insbesondere für junge Existenzgründer und Selbstständige wird es kommen zu Übergangsbestimmungen hinsichtlich der Altersvorsorgepflicht für Freiberufler und Selbstständige. Dadurch soll eine Überforderung in der Anfangsphase bei der Änderung des Gesetzes verhindert werden. Die 400 Euro, welche veranschlagt werden, dürfen die Selbstständigen finanziell nicht überfordern. Die private Alstervorsorge kann durch die Altersvorsorgepflicht für Freiberufler und Selbstständige nicht mehr aufgeschoben werden oder nur noch bedingt, denn alle Selbstständigen müssen eine Form der Altersvorsorge vorweisen.

Die Voraussetzungen für die private Altersvorsorge

Gewissen Auflagen ist die Altersvorsorge, welche neben der gesetzlichen Rentenversicherung gewählt werden darf, unterworfen. Sie darf nicht veräußerbar, übertragbar, kapitalisierbar oder vererblich sein. Dies soll vorbeugen bei der Altersvorsorgepflicht für Freiberufler und Selbstständige, dass es zwar zu einer Kapitalbildung kommt, diese aber vorzeitig zu einem anderen Zweck genutzt wird als zur persönlichen Altersvorsorge. Die Rürup-Produkte kommen in Frage für die Altersvorsorgepflicht für Freiberufler und Selbstständige.

Es gibt aber auch andere Finanzprodukte, welche sich lohnen für einige Selbstständige. Dabei kann eine unverbindliche Beratung eines Versicherungsexperten im Bereich Altersvorsorgepflicht für Freiberufler und Selbstständige dabei behilflich sein, die optimale Form der Altersvorsorge für die persönlichen Lebensumstände zu finden. Die Freiberufler und Selbstständigen müssen nachweisen, dass die Ersparnisse, die sie haben auch ausreichend sind.